Die DomRep mal anders?

Reisetipps

Urlaub in der Dominikanischen Republik

von Hans-Ulrich Dillmann, die tageszeitung (sonntaz) 21. Januar 2012

Abtauchen: in Bayahibe oder Sosúa – Aufsteigen: auf den Pico Duarte, das »Dach der Karibik« – Abhängen: auf dem Plaza Duarte in der »Zona Colonial« – Ausprobieren: Kite- und Windsurfen in Cabarete – Abschleifen: ein Besuch bei den Larimarschliefern von La Filipina – Ausspannen: ein Wochenende in Cabarete.

Abtauchen

Morgens Theorie unter Palmen, nachmittags die Praxis unter Wasser. Ein viertägiger Tauchkurs bei Casa Daniel in Bayahibe kostet 298 US-Dollar, an der Nordküste in Sosúa beim Dive-Center Merlin 300 US-Dollar.

Aufsteigen

Vier Tage dauert die Trekking-Tour auf den Pico Duarte. Mit 3.098 Metern ist er der höchste Berg der Karibik. Schlafsack, Zelt und Verpflegung bringen Maultiere für die Bergfreunde aufs »Dach der Karibik«.

Abhängen

Auf dem Plaza Duarte treffen sich am Wochenende Maler, Musiker, Dichter und Aktionskünstler. Eiskaltes Bier liefert eine kleine Bude. Plaza Duarte, Calle Hostos Ecke Calle Bellini.

Ausprobieren

Alles dreht sich in Cabarete ums Surfbrett. Ein dreitägiger Anfängerkurs für Windsurfer kostet beim Cabarete Windsport Club in Villa Taina 175 US-Dollar, für Kitesurfer 230 US-Dollar, mit Übernachtung und Frühstück zwischen 605 und 745 US-Dollar:

Abschleifen

Erst nach einem Schliff entwickelt der Larimar, den es nur in der DomRep gibt, seinen glänzenden Reiz von milchblauer bis grünblauer Farbe. In La Filipina unterhalb von Barahona wird er aus dem Berg gebrochen. Die Schleifer in den kleinen Werkstätten am Wegesrand lassen sich gern über die Schulter blicken.

Ausspannen

Massage mit heißen Steinen, Moor- und Algenpackungen im Natura Cabaña. Natura Cabaña, Doppelzimmer 180 US-Dollar, Spa ab 25 US-Dollar, Paseo del Sol Nr. 5, Perla Marina, Cabarete

Zurück